Wahrhaftigkeit

Ein wunderbares Wort, das für sich selber spricht und lebendig zu uns spricht: Damit wir uns erinnern.

Und es erstand gerade neu in mir, als ich Herrn Ministerpräsident Reiner Haselhoff lauschte, auf einem Ausschnitt seiner jüngsten Rede vor dem Bundestag.

Wahr-haftigkeit, also der Wahrheit verhaftet zu sein, – wie wichtig wird dies bleiben auf allen Gebieten menschlichen Handelns und Entscheidens.

Ganz ähnlich schwingt ja das Wort „Gewissenhaftigkeit“.

In der lebendigen, lichten Wahrheit verankerte Worte sind auf jeden Fall stärker als alle Worte, denen solch ein Hintergrund fehlt.

Das liegt nicht an den Worten sondern an deren Verwendung durch uns Menschen. Und die hängt wiederum zusammen mit einer persönlichen Gewissens-Entscheidung.

Oft hören wir die Stimme unseres Gewissens nicht mehr, weil sie inzwischen überlagert ist durch Verstandes-Argumente und Festlegungen allgemeiner Art, von denen wir nicht mehr lassen wollen.

Wenn ein mutiger Einzelner aber sagt und öffentlich bekennt, wozu es ihn innerlich drängt, so ersteht in dem Augenblick so etwas wie ein unsichtbarer lichter Felsen, – so erscheint es mir. 🌈

Guten Morgen, Amaryllis!

„Was sagst du mir?“

„Ich strahle und ströme und schenke ohne Rückhalt, ohne Verzögerung. Rot wie die Liebe, die Freude, das Blut, das Herz..gebe ich das empfangene Leben weiter, forme mich nach den Vorgaben der unsichtbaren Wesen..und weise damit auf den Ursprung, die Quelle des Lebens hin im Licht. Und die ist strömende Liebe.“

„Danke, liebe Amaryllis. Nun ist es an mir, diesem Vorbilde ein wenig zu folgen, es zumindest zu versuchen: in kleinen bewußten Schritten, im Tun mit den Händen, im Fühlen mit dem Herzen, im Offen- und Bereitsein für diesen neuen Tag.“

Wie ein Wunder/ wie eine Wende: Das Wort eines Einzelnen gegen ein weltweit vernetztes System

Das muß ich notieren, gleich nach dem Hören der Spätnachrichten im ARD-Fernsehen.

Herr Platzek, der Vorsitzende vom Deutsch-Russischen Forum, setzte seine Einzelüberzeugung gegen den allgemeinen Trend.

In diesem Falle muß ich wohl den Namen erwähnen; denn hier geht es um die Überzeugung eines Einzelpolitikers, also um die erarbeitete Meinung eines Einzelmenschen, der auch noch Vorsitzender eines Forums ist.

Wer es gehört und gesehen hat, wird ebenfalls beeindruckt gewesen sein. Jedenfalls wehte es wie ein frischer Wind durch ein verstaubtes System, und es sprach ein Mutiger, ähnlich Martin Luther, als er die Worte sagte: „Hier stehe ich, ich kann nicht anders, GOTT helfe mir.“

Wenn das Herz zum Herzen spricht, der überzeugte Einzelmensch zum wahrheitssuchenden Einzelmenschen, geht eine Tür auf zu einem Reich, das strahlender und schöner ist als diese Erdenwelt.

Da kommt dann auch HILFE herbei, fließt in die Worte hinein, und sie werden lebendig, und man spürt: Es bewegt sich etwas, hinter der Kulisse des Welttheaters.

Dies wirkt dagegen plötzlich so unwirklich und unlebendig, machtlos, schattenhaft.

Sollte es wahr sein, daß sich gegen alle verfestigten Standpunkte doch das Wahre durchsetzt?

Es ist jedoch eine feinere, lichtere Ebene, die in unsere vergängliche Welt hineinstrahlt.

Wir aber dürfen die helfenden Strahlen in unser Herz aufnehmen, ohne große Worte zu machen, und es bewegt sich etwas, wenn wir es nicht erneut hindern.

„Der GEIST GOTTES weht, wo ER will“ sagte JESUS zu einem Pharisäer, der nahe daran war, ein Überzeugter zu werden.