„Wem viel gegeben ist, bei dem wird man viel suchen; und wem viel anvertraut ist, von dem wird man umso mehr fordern.“

Dies ist das „Wort für die Woche“, also die kommende Woche, die heute, mit dem Sonntag, beginnt.

Es sind Worte JESU, welche aufgezeichnet wurden von Lukas, im 12. Kapitel Vers 48b.

Diese Worte haben mir einmal viel bedeutet. So ist es mir wichtig, ab und zu daran erinnert zu werden.

Es ist nicht wenig und nicht wertlos, was uns von unserem Schöpfer anvertraut, in unsere Hände und in unsere Verantwortung gegeben wurde.

Oft stellen wir dies Licht selbst unter den Scheffel, passen uns dem Trend an, werden dann mittelmäßig, verlieren unseren Wert dadurch als Menschen.

Die Versuchung ist immer wieder groß.

Wenn wir aber ausharren, nimmt auch der Druck auf uns zu. Es wird etwas von uns erwartet, ja, aber zugleich auch angegriffen.

Wenn Menschen sehr angegriffen werden, weil sie neue Wege aufzeigen, wurde ich stets hellhörig und vermutete und fand besonders hohe Werte in ihnen.

Und dann stellte ich mich auf ihre Seite und bekannte mich auch öffentlich – in meinem Blog – zu ihnen.

Das schien aber nicht allen zu gefallen, und es kam auch von Leserseite Widerstand.

Das aber machte mich wiederum hellhörig und besonders wachsam. Waren es doch Hinweise des „Himmels“ für mich, nun erst recht meinen Weg nicht zu verlassen sondern weiterzugehen.

2 Kommentare zu „„Wem viel gegeben ist, bei dem wird man viel suchen; und wem viel anvertraut ist, von dem wird man umso mehr fordern.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: