„Aus allem lernen“/ ein Gedicht

Aus allem lernen

Auf und ab führt mich der Weg,

führt durch Licht und Dunkelheiten,

quert den Strom auf schwankem Steg,

führt durch froh‘ und bittre Zeiten.

÷÷÷÷÷÷÷÷÷

Oftmals neige ich mich müd‘,

denn es scheint die Kraft zu fehlen;

Freude, die so lang geblüht,

muß dem Tode sich vermählen.

÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷

Doch ein leises Lächeln liegt

auch noch dann auf meinen Lippen:

Gottes Gnade mir genügt,

führt mein Schiff um alle Klippen.

÷÷÷÷÷÷÷

Eines nur erbitt‘ ich dann

von der Quelle allen Lebens:

daß ich daraus lernen kann ,

dann ist Kummer nie vergebens.

÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷Christa Malthaner , d. 28. 5. 1985÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s