„Passen Sie auch gut auf sich auf!“

Als meine Bettnachbarin in der Klinik gerade hinausgeschoben wurde (in ihrem Bett), stand ich sozusagen Spalier, und so konnten wir uns noch einmal lächelnd zuwinken. Sie geht auf eine weitere OP zu.

Ach, was hat sie doch schon alles in ihrem 43-Jährigen Leben durchmachen müssen. Darüber zu berichten, ist aber nicht meine Aufgabe. Es wird alles – vor allem aber ihr Mut, ihre Tapferkeit, ihre Trauer, Schmerz, Freude und Liebe – aufgezeichnet werden im „Buche des Lebens“, für sie begünstigend, wie mir scheint. (Ob für andere anklagend, vermag ich nicht zu beurteilen. )

Für mich jedoch herzerwärmend und richtungweisend. Dafür danke ich ihr, zugleich aber auch der himmlischen Führung, die sie zu mir ins Zimmer brachte.

Ich selbst aber gehe nun wohl meiner Entlassung entgegen, und darauf freue ich mich schon.

„Passen Sie auch gut auf sich auf!“ rief sie mir beim Abschiedwinken noch zu. Ach die Gute!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s