“ Wer ruft die Geschlechter von Anfang her? Ich bin’s, der HERR, der Erste, und bei den Letzten noch derselbe.“ ( Jesaja 41, 4 ) ( die „Losung“ für heute, d. 27. Januar 2o2o )

Täglich schaue ich in das kleine blaue Büchlein mit dem Titel „Die Losungen“, jetzt für dies Jahr 2o2o. Auf dem Titel stehen außerdem die Worte „Gottes Wort für jeden Tag“ 29O. Ausgabe. Also seit 29O Jahren gibt es diese täglichen, von Herrnhut herausgegebenen Losungen, und zwar für jeden Tag. Das begann also im Jahre, wenn ich mich nicht verrechnet habe, 173o.

So lange also schon finden wir täglich solche „Hilfen“ mit ausgewählten Bibelworten. Und so gibt es in vielen Gegenden dieser „Welt“ viele Menschen unterschiedlicher Art, die zur etwa gleichen Zeit über dieselben Worte nachdenken.

Dadurch entsteht ja eine Art Verstärkung und Vertiefung der Worte . Und wenn man bedenkt, daß diese vielen Menschen ihr persönliches Erleben im Bitt- oder Dank-Gebet damit hinaufsenden zum HERRN und Schöpfer und so die Verbindung zu IHM suchen und wohl auch persönliche Antworten erhalten, so ist das für mich etwas Besonderes, das mich anzieht und auch bewegt.

Doch nicht die Schicksale der unzähligen, mir unbekannten Menschen stehen dabei für mich an oberster Stelle, sondern die Worte selbst, bzw. das, was aus den Worten zu mir persönlich spricht.

Damit bin ich dann nicht automatisch mit den vielen anderen Menschen verbunden, sondern darin stehe ich für mich ganz allein, und zwar verantwortlich nur für mich und meinen Platz hier in der Schöpfung.

Noch viel gäbe es zu sagen. Doch der Tag hat ja soeben erst begonnen.

Das WORT kann nun wirken, d.h. der GEIST, der daraus zu mir spricht, und der GEIST weist mich auf den Schöpfer und HERRN , welcher alles erschaffen hat, auch uns Menschen.

Und der GEIST “ weht“ wie der Wind, „und Du hörst Sein Brausen wohl..“, sprach JESUS zu Nikodemus, dem Pharisäer, der IHN eines nachts aufsuchte….